Die Wiederentdeckung der Reparatur

„In meiner Kindheit war es selbstverständlich, dass man kaputte Gegenstände vom Elektriker, der Schneiderin oder dem Schuster reparieren ließ. Heute ist der Neukauf bequemer, besonders, wenn er online geschieht und vermeintlich Zeit spart. Leider ist die Kunst der Reparatur mit diesem Trend auch aus der Bildung verschwunden.“ Wie man das Interesse an der Reparatur wieder erweckt, erläutert Dr. Katharina Dutz, Dozentin an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg mit dem Arbeitsschwerpunkt „Nachhaltigkeit und Technikbewertung“.

Katharina Dutz setzt am Mittwoch, den 21.11.2018 um 18.15 Uhr in der Freien Waldorfschule, Blumenhof 9 in 26135 Oldenburg, die Vortragsreihe zur Kultur des Reparierens fort. Der Titel lautet: „FLICKEN, AUSBESSERN und WORKAROUNDS – die Wiederentdeckung der Reparatur“.

Dutz hat im Jahre 2013 gemeinsam mit  Niko Paech das erste Repair Café Oldenburgs gegründet und stellt seitdem ein steigendes Interesse am Reparieren von Gegenständen des täglichen Gebrauchs fest. War die Reparatur vor wenigen Jahren noch uncool und altmodisch, gibt es heute in Deutschland über 600 Repair Cafés, in denen man kostenlos Dinge reparieren lassen oder lernen kann, Dinge selber zu reparieren.

Die neue Vortragsreihe ist dem großen Interesse am Reparieren in Oldenburg und umzu geschuldet. Seit 2013 das erste Repair Café Oldenburgs gegründet worden ist und 2016 das zweite von Schüler*innen der IGS Kreyenbrück, sind seit dem letzten Jahr Treffpunkte des Reparierens in Dietrichsfeld, Metjendorf, Donnerschwee, Bloherfelde, Huntlosen, Wardenburg, Ganderkesee und Varel entstanden, in denen einmal monatlich von ehrenamtlich Reparierenden versucht wird, die Lebensdauer von Gegenständen des täglichen Bedarfs zu verlängern.

Die nächsten Termine der Vortragsreihe sind der 05.12.2018 mit Jörn Bohlmann, einem Segelmacher, Holzbootsbauer und Restaurierungshandwerker und am 19.12. um 16 Uhr mit Van Bo Le-Mentzel. Alle Termine, auch die der Repair Cafés, finden Sie unter repaircafeoldenburg.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.