Wir sind der Antikonsum

Was haben Repair Cafés, Foodsharing, Transition Towns, Urban Gardening, Tauschbörsen, Nachbarschaftsautos und FabLabs gemeinsam? Diesen Projekten ist gemein, dass sie die Konsumgesellschaft hinterfragen und Alternativen zum dominierenden kapitalistischen Wirtschaftssystem entwickeln und anbieten. Ihre Nutzer*innen und Mitglieder reparieren defekte Alltagsgegenstände, bauen selbst Obst und Gemüse in urbanen Gärten an, tauschen ihre Güter oder versuchen, nachhaltige Wirtschaftssysteme zu etablieren.

Dr. Sigrid Kannengießer von der Universität Bremen setzt am Mittwoch, den 05.12.2018 um 18.15 Uhr in der Freien Waldorfschule, Blumenhof 9 in 26135 Oldenburg, die Vortragsreihe zur Kultur des Reparierens fort. Der Titel lautet: Wir sind der Antikonsum, Repair Cafés als Orte gemeinschaftlichen-konsumkritischen Handelns.

Sigrid Kannengießer ist an der Universität Bremen wissenschaftliche Geschäftsführerin am artec Forschungszentrum Nachhaltigkeit. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Nachhaltigkeit und (Medien)Kommunikation, konsumkritische Projekte und Praktiken, Mediensoziologie, politische Bewegungen, transkulturelle und politische Kommunikation und kommunikations- und medienwissenschaftliche Geschlechterforschung.

In ihrem aktuellen Forschungsprojekt beschäftigt sich Kannengießer mit Beispielen konsumkritischer Medienpraktiken, mit denen Men­schen versuchen, zu einer nachhaltigen Gesellschaft beizutragen, in dem sie Medien nutzen, um Konsum zu kritisieren, oder Alternativen zum Konsum im Sin­ne des Verbrauchens und Kaufens von Medientechnologien praktizieren. Die Verlängerung der Nutzungs­dauer von Medientechnologien durch das Reparieren von Apparaten bzw. die Produktion und Aneignung fairer und nachhaltiger Medientechnologi­en ist ein zentrales Motiv der Akteur*innen, um mit ihrer Mediennutzung zu einer nachhaltigen Gesellschaft beizutragen.

Der Eintritt ist frei und Fragen wie jedes Mal sehr erwünscht. Die nächsten Termine der Vortragsreihe sind Mittwoch, der 19.12.2018 um 16 Uhr mit Van Bo Le-Mentzel über Co-Being House – ein Haus, in dem Menschen gemeinsam leben und reparieren können und am 09.01.2019, wenn Marius Rommel vorträgt, wie Solidarunternehmen die Wirtschaft reparieren. Alle Termine, auch die der Repair Cafés, finden Sie unter repaircafeoldenburg.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.