am 16.06.2019

von 11:00 bis 18:00 Uhr
am Pferdemarkt

Bildung reparieren

Foto: Barthel Pester
Foto: Barthel Pester

Die zweitägige Abschlusstagung an der Uni Oldenburg zu dem dreijährigen Forschungsprojekt RETI BNE hat der Reparier Bewegung noch einmal mehr zu weiterem Elan verholfen. Das Thema Reparatur hat aufgezeigt, wie viele Aspekte damit verbunden sind und welch große Bedeutung der Bildung von nachhaltiger Entwicklung in Schulen zukommt.

Das mediale Echo auf diese Tagung ist bemerkenswert: Oliver Schulz von der Nordwest-Zeitung hat einen umfangreichen Artikel geschrieben, dem er die Überschrift gegeben hat „Reparieren geht über Konsumieren“. Birgit Stamerjohanns vom NDR hat für Hallo Niedersachsen einen Beitrag gedreht, den sie wie folgt getitelt hat: „Reparieren statt entsorgen – Schüler machen’s vor“. Helgard Füchsel hat für den Deutschlandfunk diesen Radiobeitrag produziert: Nachhaltigkeit als Schulfach: „Wegschmeißen kommt nicht in Frage“. Für NDR Info hat Helgard Füchsel diesen Beitrag formuliert.

Die OBS Uplengen in Remels im Landkreis Leer repariert unter anderem einen Traktor, der 1959 gebaut worden ist. Helgae Füchsel vom Deutschlandfunk interviewt Klaas Krieger, den stellvertretenden Schulleiter. Foto: Barthel Pester
Die OBS Uplengen in Remels im Landkreis Leer repariert unter anderem einen Traktor, der 1959 gebaut worden ist. Helga Füchsel vom Deutschlandfunk interviewt Klaas Krieger, den stellvertretenden Schulleiter. Foto: Barthel Pester

Werkstatt Zukunft wird umfangreich und ausführlich von dieser Tagung berichten, denn die Zusammenstellung der Gäste zu Fragen der Reparatur war einmalig: Ulrike Peters von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) aus Osnabrück war dabei, denn die DBU hat RETI BNE gefördert. Ein riesiges Dankeschön an die DBU, ohne die die Forschungen nicht möglich gewesen wären. Professor Gerhard de Haan von der FU Berlin hat einen der beiden Hauptvorträge im Audimax gehalten. Sepp Eisenriegler aus Wien, der Gründer des sensationellen Reparatur- und Service-Zentrums, hat den anderen Hauptvortrag gehalten. Stefan Schridde aus Berlin, Gründer von Murks? Nein Danke!, hat vor sage und schreibe mehr als 200 Schüler*innen die erste Schüler-Uni moderiert und hat von der Reparatur begeisterte junge Menschen erlebt. Und Ina Hemmelmann von der anstiftung aus München hat die vielen tausend ehrenamtlich Engagierten der Reparier Bewegung vertreten.

Das Programm der Tagung gibt es hier.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.