Es saugt und bläst der Heinzelmann

Es ist viertel vor drei an einem Nachmittag und Reparateur Horst reibt sich mit seiner rechten Hand verdutzt an seinem Hinterkopf: Auf dem Flur stehen sie Schlange. Vier ältere Herrschaften. Eine Frau und drei Männer. Es geht doch erst um 15 Uhr los. Horst entdeckt aus dem Augenwinkel einen Rechner aus dem vergangenen Jahrtausend, ein Radio und sage und schreibe zwei Staubsauger. Das Interesse am gemeinsamen Reparieren von defekten Gegenständen des Alltags nimmt zu.

Heute ist Repair Café im Treffpunkt Gemeinwesenarbeit Bloherfelde/Eversten, einem von neun Reparier Treffpunkten in Oldenburg und umzu. Neben Horst reparieren heute zwei Stunden ehrenamtlich Reinhard, Herbert und Thomas. Die vier Tische in den beiden Räumen, die der Leiter des Stadtteiltreffs in Bloherfelde, Stefan Pieper, bereithält, sind schnell jeder für sich hingestellt und auf jeder Seite des Tisches wird ein Stuhl platziert. Einer für den Reparateur und einer für den Gast, die nach dem Prinzip Hilfe zur Selbsthilfe einen kaputten Gegenstand gemeinsam versuchen zu reparieren.

Pünktlich um 15 Uhr sind schon zehn Menschen im Repair Café. Nach zwei Stunden werden 28 Menschen aus der Nachbarschaft dieses kostenlose Treffen besucht haben, bei denen ehrenamtliche Reparateure gemeinsam mit den Gästen defekte Dinge reparieren. Reparieren schont die Umwelt und das Klima, spart Geld und verlängert die Lebenszeit von Gegenständen. Die heutige Erfolgsquote ist beachtlich: 22 Haushaltsgegenstände funktionieren wieder.

Die ehrenamtlich Engagierten der Oldenburger Repair Cafés sind mit Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative vom Bundesministerium für Umwelt und Naturschutz im Rahmen des Programms „Kurze Wege für den Klimaschutz“ für den Aufbau von Repair Cafés ausgezeichnet worden. Barthel Pester koordiniert das Projekt: „Es ist toll zu sehen, wie viele Menschen in Oldenburg sich alltäglich für das Klima engagieren und reparieren. Das ist auch in Berlin aufgefallen und ist ein großes Kompliment für alle Engagierten.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.