Repair Cafés sind geschlossen.

Bleibt gesund und munter.

Wegwerfen war gestern

Von der Waschmaschine bis zum Smartphone kommen jedes Jahr immer mehr Elektronikgeräte auf den Markt. Allein 2017 wurden in Deutschland rund 2,1 Millionen Tonnen Elektro- und Elektronikgeräte in Verkehr gebracht. Das sind fast 30 Prozent mehr als noch 2007. Die Digitalisierung von immer mehr Lebensbereichen und die zunehmende Elektrifizierung der Mobilität etwa durch E-Roller führen dazu, dass die Zahl elektrischer Geräte weiter steigt. Diese Trends sind mit einem massiven Ressourcenverbrauch verbunden. Wenn Geräte schon nach kurzer Nutzungsdauer ausgetauscht werden, weil Teile verschleißen, die Geräte nicht reparierbar sind, keine Ersatzteile verfügbar sind, oder für verwendete Software keine Updates mehr angeboten werden, ist das einerseits ein Ärgernis für die Verbraucher*innen, andererseits heizt das die Verschwendung von wichtigen Rohstoffen weiter an.

Bei immer mehr Geräten fallen Reparaturen aus den unterschiedlichsten Gründen an. Ein Grund für die seit Jahren bestehenden Repair Cafés in Oldenburg und umzu. Das nächste Repair Cafés findet am Freitag, den 24.01.2020, von 14:30 – 16:30 Uhr im Kulturzentrum Rennplatz, Kurlandallee 4, im Stadtteil Ohmstede statt und einen Tag später am Samstag, den 25.01.2020 von 14 – 17 Uhr im Mehrgenerationenhaus CASA, Am Marktplatz 1, in Metjendorf.

Der Eintritt ist frei, fair gehandelter Kaffee und selbst gebackene Kuchen sind vor Ort. Kuchenspenden sind sehr willkommen. Ehrenamtliche Reparateur*innen werden in jedem Repair Café gesucht. Einfach vorbeikommen und fragen. Weitere Informationen und noch mehr Termine gibt es bei repaircafeoldenburg.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.